Aktuelle Nachrichten
Ortsverein ehrt 250 Jahre Parteizugehörigkeit

Auf der Jahreshauptversammlung der SPD Bösensell am 05. April konnte die Vorsitzende Maria Thieme vier langjährige Parteimitglieder*Innen begrüßen. Jutta und Josef Pohlmann sowie Norbert Holling sind seit 40 Jahren SPD-Mitglied, Wilhelm Kurtz kann sogar auf eine 50-jährige Parteizugehörigkeit zurückblicken. „Wir bedanken uns für eure langjährige Treue und Verbundenheit zur SPD, die in der heutigen schnelllebigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist“, so die Vorsitzende. Sie und ihr Stellvertreter Hermann Stussak überreichten den Jubilaren unter Applaus der Versammlung Urkunde und Anstecknadel sowie ein kleines Geschenk. „Die nicht anwesenden Mitglieder Günther Lewandowski und Alfred Blödow (beide 40 Jahre) werden wir zu Hause ehren“, so Maria Thieme.

In ihrem Jahresrückblick ging Maria Thieme auf die gescheiterte Ansiedlung des Preußenstadions in Bösensell, die Aktivitäten des Ortsvereins zur Ansiedlung einer neuen Poststelle sowie auf die im letzten Jahr von der SPD im Bezirksausschuss gestellten Anträge ein. „Wir haben uns u.a. für eine über 16:00 Uhr hinausgehende Busanbindung nach Senden eingesetzt“ so die Vorsitzende. Weitere Anträge hatten die Aufstellung einer mobilen Geschwindigkeitsanzeige sowie eine bessere verkehrliche Anbindung des Baugebietes Nieländer durch eine Befestigung der Bankette des Wirtschaftsweges von der L551 zum Thema. Lobende Worte fand die Vorsitzende für die gelungene Fahrt des SPD Gemeindeverbandes in den Industriepark nach Marl. Zudem berichtete sie von den interessanten Besichtigungen (Renaturierung der Stever, Haus Palz, Biohof Halsbenning) im Rahmen der Sommerradtour des Gemeindeverbands mit dem SPD-Landtagsabgeordneten André Stinka. Auch 2019 wird die seit Jahren geplante Sanierung und Erweiterung des Umkleidegebäudes am Sportplatz wohl noch nicht beginnen, berichtete Andreas Lambert. „Für alle ehrenamtlich Tätigen ist das eine zermürbende Situation“. Verärgert ist der Ortsverein, dass die bereits 2016 beantragte und im Bezirksausschuss beschlossene Umstellung der vorhandenen Beleuchtung auf LED-Technik an drei Fuß- und Radwegen von der Verwaltung bisher nicht umgesetzt wurde. Fraktionsvorsitzender Achim Peltzer berichtete, dass die SPD für den Haushaltsentwurf 2019 die Schaffung von zwei zusätzlichen Stellen im Baubereich beantragt hatte und die Zustimmung zum Haushalt auch daran gekoppelt war. „Die Verwaltung braucht zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben zusätzliches Personal. Dies ist auch erforderlich, um die Steuerkraft der Gemeinde zu erhöhen, denn auf Dauer ist ein Haushaltsausgleich durch Grundstücksverkäufe und Landeszuweisungen kein zukunftsfähiges Geschäftsmodell“, so Peltzer.

Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Archiv, Gemeindeverband, OV Bösensell | Stichwörter: , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.