Unser Programm

Das kommunale Programm 2014-2020 der SPD für die Gemeinde Senden

Die SPD ist die konstruktive Kraft in Senden. Wir verstehen unsere Arbeit im Gemeinderat so, dass wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern gute Lösungen für Probleme suchen und dabei Verantwortung übernehmen. Dabei sind wir auf die drei grundlegende Werte der Sozialdemokratie verpflichtet:

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

Wir verstehen die Politik als Partner der Menschen in unserer Stadt. Die „Stadt Senden“ liegt uns am Herzen. Unser Antrag auf Verleihung der Stadtrechte ist uns deshalb wichtig und mehr als nur ein Symbol. Neben einem deutlichen Imagegewinn vor allen im Blick auf Tourismus- und Wirtschaftsförderung wollen wir mehr Bürgernähe durch  Eigenverantwortlichkeit vor Ort schaffen. Ein dann mögliches eigenes Bauamt schafft eigene Entscheidungsspielräme, ermöglicht  bürgerfreundliche Ermessensausübungen im Bereich des Bauens und der Landwirtschaft (Stichwort Massentierhaltung)  bringt kurze Wege und Unabhängigkeit vom Kreis. Nicht zuletzt haben die mit der Frage der Stadtwerdung beauftragten Gutachter die Stadtwerdung ausdrücklich empfohlen.

Die SPD steht für offene und transparente Kommunalpolitik. Wir treten mit einem guten Team an, das sowohl Erfahrung in der politischen Arbeit als auch frische Ideen mitbringt. Bürgernähe ist für uns nicht nur ein Schlagwort: Wir wollen die Politik in Senden mit den Menschen gemeinsam gestalten.

Unsere Bilanz der vergangenen Wahlperiode kann sich sehen lassen, genauso wie unser Programm für die kommenden Jahre. Wir laden alle Bewohnerinnen und Bewohner aus den drei Ortsteilen Senden, Bösensell und Ottmarsbocholt ein, mit uns gemeinsam an der Zukunft unserer Kommune zu arbeiten.

Der Ortskern gehört den Menschen

Eine Fußgängerzone im Ortskern wird von der SPD und von vielen Bürgerinnen und Bürgern seit Jahren gefordert. Wir haben ein ausführliches Verkehrs- und Park­platz- konzept für den Ortskern erarbeitet. Kernpunkt dieses Konzeptes ist eine Fußgängerzone. Eine Fußgängerzone steigert die Sicherheit und verbessert die Aufenthaltsqualität.­

Ein lebendiger Ortskern lebt nicht vom Verkehr, sondern von vielfältigen Geschäften, Straßencafés, Eisdielen, Verkaufsständen und Wochenmarkt. Durch eine Fußgängerzone wird die Erreichbarkeit der Geschäfte, Banken und Ärzte nicht beeinträchtigt.

Familienpolitik ist Zukunftspolitik

In den letzten Jahren sind viele Familien in Senden heimisch geworden. Allerdings ist bundesweit ein Trend festzustellen, dass immer mehr Menschen wieder aus ländlichen Regionen in die Ballungszentren ziehen. Wir dürfen uns daher nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern müssen die Lebensumstände in Senden für alle dauerhaft attraktiv gestalten.

Dazu gehört

– Schaffung und Erhalt bezahlbaren Wohnraums,

– Kindertagesstätten mit flexiblen Öffnungszeiten,

– ein breites und vielfältiges Angebot an Freizeiteinrichtungen in allen Ortsteilen und

– die Unterstützung von Familien durch die Einführung einer „Senden-Karte“ mit Vergünstigungen.

Lebensqualität im Alter

Die demographische Entwicklung macht auch vor Senden nicht halt. Der Anteil der über 60-jährigen in unserer Gemeinde steigt stetig an. Gleichzeitig sind Seniorinnen und Senioren heute aktiver denn je. Der SPD Senden ist es ein Anliegen, den speziellen Bedürfnissen älterer Menschen Rechnung zu tragen.

Dazu gehört

– kommunale Hilfe zur Förderung möglichst langer Selbständigkeit im Alter,

– die kommunale Förderung von seniorengerechten und generationsübergreifenden    Wohnformen und

– die Einrichtung einer Ehrenamtsbörse, bei der sich jeder nach seinen Fähigkeiten und der zur Verfügung gestellten Zeit einbringen kann.

Mehr Sicherheit für Senden

Viele Bürgerinnen und Bürger sind durch die zahlreichen Einbrüche der letzten Zeit verunsichert. Auch wenn die Möglichkeiten einer Kommune, dagegen konkret etwas zu unternehmen, begrenzt sind. Wir sehen auch die Gemeinde in der Pflicht, alle zur Verfügung stehenden Mittel zu ergreifen, um die Sicherheit in unseren Ortsteilen wieder herzustellen

Dazu gehört

– Aufklärung über geeignete Maßnahmen zum Schutz der Wohnung,

– bessere Ausleuchtung gefährdeter Bereiche,

– Einforderung einer verstärkten, vorbeugenden Polizeipräsenz und

– gezielter Einsatz des gemeindlich organisierten privaten Wachdienstes.

Bildung für alle

Bildung ist die zentrale Investition in die Zukunft auch unserer Gemeinde. Unser heutiges Bildungssystem ist reformbedürftig. Die zentralen Herausforderungen für eine bessere Bildungspolitik sind vielfältig und stellen uns auch in Senden vor neue Aufgaben.

Dazu gehört

– der weitere Ausbau der Ganztagsbetreuung in den Schulen,

– ein zukunftsfähiges Schulsystem und

– die Vernetzung von Sozialarbeit in Schulen, Vereinen und offener Jugendarbeit.

Kultur und Sport vor Ort

Das kulturelle und sportliche Angebot einer Gemeinde trägt erheblich zu ihrem Profil und zur Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger bei. Die Teilhabe an Kulturangeboten darf deswegen keine Frage des Geldbeutels sein. Uns ist wichtig, dass allen ein uneingeschränkter und gleichberechtigter Zugang zu kulturellen Angeboten ermöglicht wird.

Dazu gehört

–  ein breites und bezahlbares musikalisches und künstlerisches Unterrichtsangebot für Kinder und Jugendliche,

– zusätzliche Kulturangebote bei Veranstaltungen im öffentlichen Raum,

– Räume, in denen Jugendliche Platz für ihre spezifischen kulturellen Ausdrucksformen finden (z. B. Jugendtheater, Rockkonzerte, Poetry-Slam),

– die Sicherung und Weiterentwicklung von Sportstätten und –angeboten sowie

– die Förderung der ehrenamtlichen Strukturen im Sportbereich.

Das Schloss Senden blickt auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurück.  Trotz des derzeit schlechten äußeren Zustandes ist das Schloss das bedeutendste Baudenkmal in Senden.

Die Substanz des Schlosses und der Parkanlage erlaubt eine Wiederherstellung und deutliche Aufwertung des Schlosses sowie der landschaftlich reizvollen Umgebung. Es darf nicht weiter verkommen. Unser Ziel ist es, das Schloss als eines der wenigen historisch bedeutsamen Gebäude im Ort zu erhalten und schrittweise mit Leben zu füllen. Wir sind bereit, ein nachhaltiges Nutzungskonzept mitzutragen.

Wirtschaft und Gewerbe als Zukunftsmotor

Die nach wie vor hohen Auspendlerzahlen aus Senden zeigen, dass die Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort ein wichtiges Ziel verantwortungsbewusster Kommunalpolitik sein muss.

Dazu gehört

– vorausschauende Gewerbeflächenplanung mit Vorrang für arbeitsplatzintensive Branchen,

– intensiver Dialog mit den ansässigen Unternehmen,

– bessere Versorgung mit einer leistungsstarken Breitbandinfrastruktur,

– Professionalisierung der Wirtschaftsförderung und

– aktive Darstellung einer „Stadt“ Senden als leistungsfähiger und lebenswerter Standort.

Wichtig für die Bevölkerung in Bösensell und Ottmarsbocholt ist eine funktionierende Grundversorgung vor Ort. Ein wohnungsnahes Angebot ist grundlegender Standortfaktor für die Wohnqualität in den Ortsteilen und aus unserer Sicht besonders mit Blick auf Seniorinnen und Senioren sowie weniger mobile Menschen unverzichtbar. Insbesondere die medizinische Versorgung und der Lebensmitteleinzelhandel in Bösensell und Ottmarsbocholt müssen dauerhaft gewährleistet werden. Daneben muss ein leistungsfähiger öffentlicher Personennahverkehr die Verbindung der Ortsteile untereinander sicherstellen.

Umweltschutz geht uns alle an

Kommunalpolitik ist auch Politik für unsere Umwelt. Wir wollen vorhandene Initiativen unterstützen und ökologischen Ideen eine Chance geben.

Dazu gehört

– der nachhaltige Ausbau regenerativer Energiegewinnung im Gemeindegebiet,

– über das neu gegründete kommunale Energieversorgungsunternehmen die forcierte Netzübernahme und der Einstieg in die regionale Energieerzeugung und

– die Erstellung eines Gesamtkonzepts ökologischer Ausgleichsmaßnahmen.

Mit uns für ein zukunftsfähiges und soziales Senden:

Sie bestimmen am 25.5.2014 über die Zukunft unserer Gemeinde. Die SPD Senden steht dabei für eine Politik,

die den Menschen den Ortskern zurückgibt,

die die Belange aller Generationen aufnimmt,

die für Chancengerechtigkeit für alle Kinder sorgt,

die ein breites Kultur- und Sportangebot fördert,

die Arbeitsplätze schafft, die Wirtschaft stärkt und

die nachhaltig und umweltschonend Senden voranbringt.